Baureihe BR 52

Baureihe BR 52

Baureihe BR 52
Die ab 1942 gefertigten Maschinen sind als abgespeckte Variante der BR 50 entstanden. Durch den Austausch von Buntmetallen durch heimischen Stahl und der Vereinfachung der Maschinen war diese auch noch rund 3 Tonnen leichte als die BR 50. Durch den Zusammenschluss aller Lokomotivhersteller im damaligen Deutschen Reich ist eine Stückzahl von über 7000 Maschinen hervorgegangen. Mitte 1943 lag die Tagesproduktion der Baureihe 52 bei sagenhaften 51 Stück. Durch die hohe Stückzahl waren die Loks nach Ende des Krieges in ganz Europa verteilt und waren nützliche Zugpferde für den Wiederaufbau. Bei der DR verblieben 1150 Stück. 200 Maschinen wurden ab 1960 rekonstruiert und liefen als BR 52.80. In den 50ern wurden dazu noch 25 Maschinen mit Kohlestaubfeuerung nach Wendler ausgerüstet und liefen als BR 52.90. Bis heute sind zahlreiche Maschinen erhalten geblieben und bei Museumsbahnen zu Hause.